Jena

Aussen-02
Die Fenster sowie die Türen bestehen aus einer Glasscheibe und sind bewusst sehr hell (Licht) gehalten. Die Gläser sind heißstrukturierte und Bemalte Floatglasscheiben. Der Gesamteindruck der Fenster ist großzügig, einfach, teilweise symbolisch und weitgehend farblos. Eingesetzt werden klare rote, gelbe und blaue Flächen. Sie addieren sich zu großflächigen mattgestrahlten Flächen. Durch die Aufteilung entsteht der Eindruck, als ob die farbige Gestaltung sich hinter den Wänden fortführen würde.

Einzig das gotisches Chorfenster ist bildnerisch gelöst. Es besitzt einen erzählerischen Charakter. Wasser, Licht und der heilige Geist sind durch die Glasstruktur und Emailmalerei symbolisch präsent.

Alle anderen Fenster sind dank die Wiederholungen einfacher Muster ein Spiel mit dem Licht und dem Raum. Die Art der Verarbeitung lässt das Material Glas, und die zum Vorschein gebrachte Immaterialität vom Licht zum Thema werden. Die Fenster wirken kraftvoll aber sehr zurückhaltend.

Die Gestaltungsvorschläge der Türen verbinden die gesamten Glasflächen zu einer geschlossenen Einheit. Die Wand zur Beichtkapelle ist aus einem in sich gefärbten Kalkmörtelverputz hergestellt. Die Tür ist eine strukturierte (ganz)Glastür.

Die Farben sind bis auf das Blau, Silber- und Kupferbeize. Sie haben die Eigenschaft nicht aufgetragene Farbe zu sein, sondern im Brennvorgang das transparente Glas zu färben. Somit sind diese Farbflächen reine Glasflächen die das Licht durch «Prismen» Effekte eher verstärken als filtrieren.

 

 

 

blatt2.cdr blatt3.cdr