Antiphon

Antiphon 3-6

 

“Light is the most efficient form of information transmission“ hat der koreanische Künstler Name June Paik, der Vater der Videokunst, einmal gesagt. Das elektrische Licht ist seit mehr als 100 Jahren selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags und erlaubt es dem Menschen, den natürlichen Tag-Nacht Rhythmus außer Kraft zu setzen. Seit Jahrtausenden ist das Licht aber auch in den unterschiedlichsten Religionen und Mythologien ein Symbol göttlicher, überirdischer Existenz: Eine gotische Kathedrale wäre ohne ihre farbigen Glasfenster lediglich eine graue Steinhöhle.

Licht und Glas – dies sind auch die Materialien des französischen Künstlers Thierry Boissel, der für den Promenadenplatz in München eine außergewöhnliche Installation im öffentlichen Raum geschaffen hat: Drei rechteckige Stelen aus Glas zeigen jeweils ein Paar, Mann und Frau, die miteinander spaziergehen und einander im Gespräch zugewandt sind.
Boissel hat hier eine von ihm entwickelte und inzwischen patentierte Technik verwandt, mit der ein am Computer bearbeitetes Bildmotiv als Struktur in das Glas eingeschmolzen wird (Siehe Detailfotos auf das DIN A0 Plakat). Abhängig vom jeweiligen Lichteinfall und dem Standpunkt des Betrachters verändern sich die Bilder der Paare: Manchmal sieht man beide Menschen, dann nur den Mann oder die Frau und manchmal sieht man keinen von beiden.

Thema der Installation ist der Abschied zweier Menschen, eingebettet in das Motiv des kommunikativen Flanierens, des entspannten Spazierengehens in der Stadt. Der Titel „Antiphon“ verweist zum einen auf das Wechselspiel von Licht und Glas und darüber hinaus auf das dialogische Miteinander zweier Menschen bzw. auf die andauernde Wiederholung der Erinnerungen.

Prof. Florian Matzner, Professor für Kunstgeschichte an der Kunstakademie München.

2007-2010
Installation im Öffentlichen Raum 2007-2008 in München,
seit 2009 in Baden bei Wien
Es existieren zur Zeit insgesamt 9 Scheiben ( je 1 x 2,2 m),
3 weitere stehen in den Glasgarten Frauenau.
Ausführung: Glasmalerei Peters in Paderborn
Heißstrukturiertes Floatglas, ESG

 

Antiphon:

Galerie Dauerinstallation in Baden bei Wien:

Galerie Dauerinstallation in Frauenau